Archiv 

Die schönen Bilder von unserer alten Homepage konnten leider nicht alle übernommen werden....

Lang, lang ist`s her, seit Brigitte Pohl, damals schon Turn-Abteilungsleiterin der DJK Hüthum-Borghees, mit einigen Mitstreiterinnen ihrer Aerobic-Gruppe auf die Idee kam, in der zu dieser Zeit noch karnevalslosen Hüthumer Diaspora im Februar 1988 eine erste Frauen-Karnevalssitzung zu veranstalten (siehe oben).

 

Bald wurde für jede Sitzung auch ein eigenes Motto gedichtet:

Anfangs kamen die Vorträge, Sketche und Spiele noch aus den eigenen Reihen. Schon beim 1. Mal wurde das DJK-Heim zu klein und man fasste später den Entschluss, ins Pfarrzentrum (damals Jugendheim) zu wechseln. Die erste öffentliche Sitzung war für 1991 geplant, aber der Golfkrieg machte einen Strich durch die Rechnung. 1992 war es dann aber soweit! Dann kam auch der erste Auftritt einer DJK-Tanzgruppe aus den Reihen der Aerobic-Frauen bei der Sitzung der Hüthumer Narrengemeinschaft (HNG), bei deren Vorläufer die DJK auch eines der Gründungsmitglieder war.

 

Im Pfarrzentrum war auch Platz dafür da, Tanzgruppen einzuladen, aber die  meisten Vorträge waren immernoch "hausgemacht". Die gute Stimmung und das tolle Programm beim Frauenkarneval sprachen sich schnell rum, aber die Organisation dafür war nicht mehr von zwei Frauen alleine zu leisten. Bis 1999 teilten sich Ria Frentjen, Helga Link, Hannemie Möllenbeck, Brigitte Pohl und Monika Schmale diese Arbeiten Seit 1992 gab es auch Orden für die Aktiven, für die Helga Link Vorlagen zum selber Basteln und Ausmalen aussuchte. Von Anfang an legten die DJK-Frauen Wert darauf, dass jeder der Teilnehmer einen Orden bekam (2002 waren es 158(!)), nicht nur die Leitung der Gruppe.

 

Auch bei der Technik wurde man immer professioneller: Fanden die Vorträge im Pfarrzentrum zunächst noch zu ebener Erde statt, war bei gewachsener Besucherzahl schnell eine Bühne nötig. Der erste Behelf waren transportable, aber sehr schwere Bühnenelemente aus dem Hansa-Gymnasium. Später durfte nach einigen Diskussionen die Bühne der HNG genutzt werden. Dafür musste der DJK-Termin aber immer hinter dem HNG-Termin liegen....

Im Pfarrzentrum Hüthum für die DJK:

1998:  Frauen helau – lasst die Männer im Bau

1999:  Kappen auf – wir Frauen machen einen drauf.

2000:  Wir lassen die Männer sausen. Wir feiern Karneval 2000.

Bei Hebben für die DJK:

2001:   Frauenpower überall- auch beim Hüthumer Karneval

2002:  Karneval der DJK- auch ohne Prinz, das ist doch klar.

11.) 2003: 11 Jahre immer Spaß- Frauen geben weiter Gas.

2004:  Südseezauber im Januar- das gibt’s nur bei der DJK.

2005:  Fußball bei der DJK, Frauensache ist doch klar.

2006:  Vorhang auf – Manege frei-alle Frauen sind dabei.

2007:  Märchen werden wahr, beim Frauenkarneval der DJK.

2008:  Auf der Erde und im All - Frauen feiern überall.

2009:  1001 Nacht - wir feiern bis der Morgen lacht.

2010:  Hafenbar der DJK

2011:  Hüttenzauber der DJK

2012:  DJK on Route 66

2013:  DJK im Dschungelfieber

22.) 2014:  Die DJK in bella Italia

2015: Hup Holland Hup – die DJK macht mit

HFK   ab jetzt unter eigener Flagge:

2016:  Wir machen weiter sowieso - mit einer riesen Disco

Im Kapaunenberg:

2017: Wilder Westen: Mit Old Shatterhand und Winnetou beim Stamm der roten Schuh´

2018: Mit dem HFK um die ganze Welt, da wird der Bölt auf´n Kopf gestellt

2019: Mit dem HFK werden Disney-Träume wahr!

 

 

1993 nahmen die DJK-Frauen mit einer großen Abordnung des Gesamtvereins als Fußgruppe am Tulpensonntagszug teil, denn die DJK feierte ihr 40-jähriges Bestehen. In diesem Jahr kam auch zum 1. Mal der Emmericher Prinz (Uli I. (Döbbertin) mit seiner Prinzessin Gabi I. und ihrem Gefolge zu uns, und spätestens damit war unsere Sitzung zu einem festen Programmpunkt im Emmericher Karneval geworden.

1999: Kappen auf - wir Frauen machen einen drauf

Mit zunehmender Größe wurde aber auch die nötige Orgaisation des Abends immer umfangreicher, und die Umkleideräume im 1. Stock wurden für die vielen Gruppen viel zu klein. Da fügte es sich, dass sich die HNG nach einigen Jahren Ärger über die drangvolle Enge endlich entschloss, in der Session 2001 in den Saal Hebben umzuziehen. Weil sie jetzt keine Bühne mehr hatten, zogen auch die DJK-Frauen notgedrungen und mit großem Herzklopfen wegen des finanziellen Risikos mit. Damit war man eine Menge Arbeit los, dafür blieben aber nur die Einnahmen aus der Kartenabgabe  in der Kasse. Aber das konnte durch die größere Zahl der Sitzplätze wieder wettgemacht werden. Auch im größeren Saal waren die Karten in jedem Jahr schnell vergeben, und auch ohne Männer (oder gerade wegen...??) war die Stimmung jedes Mal riesig.

Ab der 1. Sitzung bei Hebben (Frauenpower überall) war auf der Bühne jetzt viel mehr Platz für größere Tanzgruppen, und Walli Büns hatte kein Problem, das große Bühnenbild zu gestalten. 2001 wurde mit der Gruppe HIS aus Materborn auch der Rhein übersprungen. Das Programm wurde immer umfangreicher: 2002 (Auch ohne Prinz) war es sogar international: Mit den Fantasy-Dancers aus Lengel konnte die DJK die erste holländische Gruppe in der Geschichte des Emmericher Karnevals präsentieren.

 

 

 

2003: 11 Jahre Spaß

 

Erstmals mit Pastor Heuberg in der Bütt

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt hat die Gruppe auch ein Maskottchen, das von Bettina Jansen stilecht in den Vereinsfarben ausstaffiert wurde (Danke an Tochter Sina - es war ihre Puppe...).

Die Krönung des Abends war der Besuch des 1. Hüthumer Kinderprinzenpaars und der Auftritt von Prinz Uli II. (Mebus) mit Prinzessin Gabi II. von der Hüthumer Narrengemeinschaft. Und wieder gab es bei der DJK eine Premiere für den Emmericher Karneval: Zum ersten Mal konnte man den Auftritt eines Solo-Tanzmariechens (Stephanie Pitz aus Kranenburg) bewundern, das genauso wie die tollen Tanzgruppen den ganzen frauengefüllten Saal begeisterte.

Zum Jubiläumsjahr gehörte die Teilnahme am Tulpensonntagszug natürlich dazu. Unser Motto für den Umzug lautete: „50 Jahre DJK – wir haben die Nase vorn!“  Damit man das auch nicht übersehen konnte, hatten Magdalena Blanik und Marion Brinke-Pollmann eine überdimensionale blaue Nase gebastelt, hinter der sich fast 50 kleine und große DJKler versammelten und durch die proppenvolle Stadt zogen.

 

 

 

2004: Südseezauber

2005: Fußball bei der DJK

 

Für 2005 (Fußball) war mit Diana die 11. Frau in Aussicht – dann war der 1. rein weibliche Elferrat in Emmerich komplett! Aber auch in den nächsten Jahren kamen immer wieder neue Frauen zu uns dazu und ersetzten diejenigen, die sich aus dem Trubel zurückzogen.

 

 

 

 

Immer wieder konnten unsere Frauen neue Gruppen "ausgraben" und zu einem Auftritt in unserer tollen Atmosphäre motivieren.

 

 

In diesem Jahr war es die Männertanzgruppe

Humus-Ballett aus Kleve.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2006: Zirkus

 

 

 

Jetzt gab es auch erstmals eine DVD mit dem gesamten Auftritt für alle.

 

 

 

2007: Märchen

 

 

 

 

 

2008: Im All

 

 

 

 

 

2009: 1001 Nacht

 

 

 

 

 

 

 

2010: Hafenbar

 

 

Neu war diesmal die

Fun Factory

 

 

 

2011: Hüttenzauber

 

 

Neu:

- die Freiwillige Feuerwehr Goch

- Fun Factory

 

 

 

 

 

 

Bei der Sitzung in 2012 (Route 66) verdient Prinz Peter noch besondere Erwähnung:

 

Er  ließ es sich nicht nehmen, mit einer originalen Harley-Davidson durch den Saal und bis vor die Bühnentreppe zu brettern. So was hatte der Emmericher Karneval noch nicht gesehen, und dieser tolle Prinz war noch lange Gesprächsthema bei den Frauen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere wilden Frauen

 

Seit dieser Session haben wir auch eine eigene Funken-Gruppe!!

 

 

 

 

 

 

Neu im Programm war die Tanzgruppe Finesse aus Materborn.

 

 

2013: Dschungelfieber

 

 

Es waren neu:

        - die Cool Boys vom HNG-Nachwuchs

        - Silke Esser als Annegret Schlönske

        - die Tanzgruppe Rhinförntjes aus      

          Grieth

In diesem Jahr gab es auch ein besonderes Highlight unserer Vereinsgeschichte:

Auf Vermittlung von Bruno Schmitz haben wir es geschafft, als Frauen-Elferrat für die originale Stunk-Sitzung im Kölner E-Werk eingeladen zu werden. Voll kostümiert saßen wir auf der Empore bei Biggi Wanninger.

Leider war das Fernsehen bei dieser Sitzung nicht dabei....

 

 

 

 

2014: Italia

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber 2014 zogen dunkle Wolken über die DJK, nicht nur beim närrischen Geschehen: Die Stimmung war unter dem damaligen Vorsitzenden schon länger immer gereizter, mehrere Abteilungen äußerten ihre Unzufriedenheit mit der Situation. Die Frauen beschlossen, die DJK zu verlassen und einen eigenen Karnevalsverein zu gründen. Mit ihnen wechselten dann noch drei weitere DJK-Abteilungen zu anderen Emmericher Vereinen.

Gleich zum ersten Auftritt der Hüthumer HFK-Funken zusammen mit unserem Elferrat  bei der Prinzenproklamation 2015 konnten sich die Mädels auf ein Highlight ihrer Geschichte freuen: Erstmalig wurden sie von den GECK-Organisatoren dazu ausgewählt, das Rahmenprogramm für Prinz Michael III. und Prinzessin Elke II. im Stadttheater auszuschmücken. Sie traten als letzte Nummer auf und bildeten mit ihrem neuen Marschtanz einen schönen Abschluss der Veranstaltung.

2015 - In den Niederlanden haben die DJK-Funken diesmal ihren neuen Marsch für die Session 2014/2015  vorgestellt, weil es durch den Besuch einer Abordnung unseres DJK-Frauenelferrats auf der tollen XXL-Sitzung im Februar 2014 in `s-Heerenberg  zu einem närrischen Deal mit der „Carnevalsvereinigung Ijsseldonk“ aus Ulft kam. Dieser beinhaltete auch, dass die DJK zur diesjährigen  Prinzenproklamation nach Ulft eingeladen wurde. Dadurch kam es für die Funken zu ihrem 1. Sessions-Auftritt in der DRU.Cultuur-fabriek in Ulft.

2015: HUP Holland

 

 

 

Eine schöne Überraschung verkündete GECK-Präsident Bernd Schugt in unserer Sitzung 2015 (HUP Holland), die wegen der schon weit gediehenen Vorbereitungen  noch unter der DJK-Flagge lief,  gleich: „Ich habe heute nichts zu sagen“. Prinz Michael ergänzte „Ich auch nicht“.

 

 

So ging ein lang gehegter Traum der Frauen in Erfüllung, dass die Begrüßung der Frauen im Saal allein in den Händen von Prinzessin Kathi lag.

 

Neu waren:  - Martin Bijjker und Christian Sander mit holländischer

                       Campinggymnastik

                     - die Biester Boys als Holländische Elftaal

                     - das echt Hollands Dweilorkest Wiksbössels aus `s-Heerenberg

                     - die „Funky Geckos“  mit einem gemischten Gardetanz

                     - 8 Männer vom Humus-Ballett aus Kleve mit Udo-Jürgens-Klängen

                     - die „Hüthumer Dorfplattler“ der HNG zeigten, dass sie es auch

                       rockig können.

Manche Emmericher Vereine bemühten sich nun darum, dass unsere Frauen sich ihnen anschließen, aber die wollten nicht mehr abhängig sein. Nach vielen Monaten der Neuorganisation, bei der die Kollegen der Hüthumer Narrengemeinschaft immer wieder tatkräftige Unterstützung leisteten, wurde auf der offiziellen Gründungsversammlung am 6. Juni 2015 der „Hüthumer Frauen Karneval e.V. (HFK)“ aus der Taufe gehoben. Vorsitzende wurde  Ilona Stapper, Vertreterin Waltraut Büns und Kassenwartin Brigitte Pohl. Auch unsere Funken hatten sich in HFK-Funken umbenannt. Die notwendigen Formalitäten zur Vereinsgründung  bedeuteten auch die Einrichtung einer neuen Homepage unter "HFK-frauenkarneval.de". Die erste Eintragung war: "Es geht weiter...  Helau!!"

 

 

Jetzt brauchten die Frauen für die erste "ganz eigene" Sitzung "natürlich" auch ein neues Outfit und  auch ein neues Maskottchen: Bei den Klamotten hielt man die bewährte Farbe dunkelblau bei, aber es kamen dazu knallrote ("wie die vom Prinzen....."),  hochhackige Schuhe, die ab jetzt zum offiziellen Erscheinungsbild gehörten.

 

 

Bei der GECK-Sitzung 2015 durfte unsere Vorsitzende Ilona auch  zum ersten Mal mit den anderen GECK-Größen auf der Bühne sein, da der HFK jetzt ja ein eigener Karnevalsverein war.

 

 

 

2016: Disco

 

 

 

 

 

 

Die Bedenken, ob unsere närrischen Fans unseren Schritt mitvollziehen könnten, wurden durch eine super Kartenverteilung gründlich ausgeräumt, die jecken Fans hielten uns die Treue, und die erste Sitzung unter eigener Flagge war 2016 (Disco) wieder schnell ausgebucht.

Unser neuer Verein verstärkte auch sein gemeinschaftliches Engagement in Hüthum: Am 1. Mai 2016 bewirteten die HFK-Frauen und -Funken zum ersten Mal beim Hüthumer Gartencafe und sorgten für närrischen Tischschmuck.

Im November des Jahres bastelten beide Gruppen erstmalig für den Hüthumer Adventsmarkt und konnten damit ihre Kassen etwas aufbessern. Die Funken investierten das Geld in die Anschaffung neuer Trainingsjacken mit großem HFK-Logo.

 

Nach über 1 Jahr des Bestehens fand am 24. August 2016 unsere 1. Mitgliederversammlung statt, ohne Neuwahlen ging die Veranstaltung erfreulich schnell vorüber.

 

Auch die Prinzenproklamation 2016 sah unsere HFK-Funken wieder auf der Bühne: Der vorletzte Höhepunkt, ein riesen Marschtanz von 32 jungen Damen von HFK in Blau-Weiß, dem neugegründeten EKV und den Bon Amies in Rot und Weiß. Die Besonderheit war, dass alle drei Gruppen den Tanz einzeln einstudiert hatten, mit nur wenigen gemeinsamen Proben, und dann alle auf der Bühne in einer Reihe makellos synchron die Beine schwingen konnten. Und das noch zusätzlich zu ihren eigenen Marsch- und Showtänzen! Das Publikum war aus dem Häuschen und hielt diese Vorführung für Köln-würdig.

Es hätten noch viele solche Sitzungen kommen können, wenn nicht Jochen Hebben die Idee gehabt hätte, den Saal und das ganze Anwesen zu verkaufen. Diese Nachricht bedeutete für viele Vereine, für die der Saal Hebben der langjährige und ideale Veranstaltungsort gewesen war, das Ende einer langen Ära. Mit großen Bauchschmerzen wurden wir uns einig, für 2017 zusammen mit der HNG in den viel größeren Kapaunenberg umzuziehen. Ob es dann aber auch noch ausverkaufte Sitzungen und sooo tolle Stimmung geben würde? Trotz einiger besorgter Stimmen stellte sich bei der Kartenverteilung im Dezember aber heraus, dass sowohl bei der HNG als auch bei uns alle Karten wieder ruck-zuck weg waren! Dann stand der guten Stimmung auch nichts mehr im Weg!

 

Ein großes Aufgebot Emmericher Karnevals-Funken fuhr am 29. Januar mit 2 Bussen nach Nimwegen zum großen Prinzentreffen. Dort konnten der Nachwuchs des Hüthumer Frauen Karnevals, die BonAmies aus Praest und die EKV Diamond´s vom EKV vor etwa 1300 Gästen noch mal ihren spektakulären Auftritt von der Emmericher Prinzenproklamation aufführen, bei dem die drei Funken-Gruppen einen gemeinsamen und perfekt synchronen Marschtanz auf die Bühne legten. Das war etwas ganz Großes und war für unsere Funkis ein ganz besonderer Auftritt dieser Session!!

Beim Programm für unsere 25.(2.) Sitzung 2017 gab es gleich am Anfang eine wichtige Änderung: Das Kinderprinzenpaar konnte  erstmals nicht mehr auftreten, weil wir den Beginn der Sitzung auf 19.33 Uhr verschoben hatten - damit auch die länger arbeitenden Frauen unseren Eingangstanz noch mitbekommen können. Das wurde dann für den Kinder-Auftritt zu spät. Die beiden Hüthumer Sitzungen wurden wieder volle Erfolge!

 

Dann war es schon unglaublich, wie das versammelte Narrenvolk sein diesjähriges Prinzenpaar auf der 46. GECK-SITZUNG verabschiedet hat!! Auch eine große Abordnung unserer HFK-Frauen mit Anhang und -Funken war an diesem denkwürdigen Abend dabei. Ilona durfte wieder mit den anderen Vorsitzenden auf die Bühne. Selten hat man den bis auf den letzten Platz ausgebuchten XXL-Kapaunenberg sooo ausgelassen jubelnd feiern erlebt !!

Eine „große“ Nummer eröffnete schon den Abend: Die 29 jungen Funkenmariechen von EKV, Schützen Praest und unserem HFK unterstrichen die Kooperation der Vereine mit ihrem sensationellen gemeinsamen Marschtanz.

Beim Tulpensonntagszug waren unsere Funken sie schon zum 5. Mal dabei. Sie freuen sich in jedem Jahr, durch Emmerichs Straßen zu ziehen und einfach Spaß zu haben. Eine besondere Freude war die Tanzeinlage des gemeinsamen Marschtanzes mit den EKV-Diamond´s. Die „Großen“ hatten sich am Ende der anstrengenden Session weitgehend verkrümelt und versuchten neue Kräfte für das nächste Jahr zu schöpfen.

Unser Nachwuchs hatte ein kleines  Gefährt engagiert, das das Funken-Logo, Verpflegung und eine lebensgroße und im passenden Outfit maskierte Funken-Puppe transportierte. Dazu auch noch viele Werbeballons von Firma Herbrand, die den Mädels die schönen Ponchos spendiert hatte. Das war für heute auch die richtige Bekleidung, denn das Wetter war leider nicht so angenehm.

Unsere Mitgliederversammlung 2017 erlebte eine Wiederwahl des Vorstands. Kassenwartin Brigitte konnte von einem erfreulichen Plus in der Kasse berichten - sogar noch nach der Sitzungsabrechnung!

Der Ausblick auf die neue Session 2017 – 18 begann für uns sehr erfreulich: Auf einer Sitzung der Vereinspräsidenten haben es die HNG und wir geschafft, uns die Wunschtermine für unsere Sitzungen 2018 im Kapaunenberg zu reservieren! Wir hofften, dass in dieser kurzen 3-Wochen-Saison unsere Närrinnen und Narren nicht karnevals-überdrüssig werden und uns wieder volle Säle bescheren.

 

Zur Erholung von all dem Stress gönnten sich Elferrat und Funken dann  ein gemeinsames Tapasessen. Bei dem gemütlichen Abend fehlte keine einzige Frau, das zeigt, dass die Gemeinschaft in unserem Karnevalsverein großgeschrieben wird und alle auch außerhalb der Karnevalssession Spaß haben können. Bei dieser Gelegenheit wurde auch das Motto der nächsten Frauensitzung  schon endgültig festgelegt. Es lautet: „Mit dem HFK um die ganze Welt, da wird der Bölt auf´n Kopf gestellt.“

 

 

 

 

Gemütlich war es auch bei unserem 1. Familien-Sommerfest mit Kind und Kegel im Garten von Pommerins, selbst einige Regenschauer konnten die Stimmung nicht verderben.

Auch für die nächsten Jahre gibt es schon Pläne, denn schließlich soll die einzige Emmericher Sitzung von Frauen für Frauen bestehen bleiben.

 

Schließlich weiß ja niemand so gut, was Frauen wünschen, wie die Frauen selbst!!

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HFK-Frauenkarneval