Unsere 5.(28.) Frauensitzung 2020: "Schlager trifft Rock ´n´Roll"

 

 


Selten war das Einzugslied beim Hüthumer Frauen Karneval so passend wie in diesem Jahr: Als die Frauen und Funken bunt gemischt hinter der großen HFK-Fahne und einem riesen Herz zu „Herzbeben“ in den Saal zogen, waren fast alle Erschütterungen durch kurzfristige Krankheits-Absagen eingeplanter Akteure und Gruppen im Programm überstanden und ausgebügelt.

 

 

Zuvor hatte sich der Kapaunenberg wieder komplett mit zum Motto „Schlager trifft Rock ´n ´Roll“ kostümierten Jeckinnen gefüllt: Bei der Garderobe waren gepunktete und karierte Klamotten oder Blümchen in allen Farben vertreten, Rockmusikerinnen kamen einzeln und in Gruppen – mit und ohne Instrumente - , bunte Hippies, Modern Talking  und Doubles von Wolle Petri waren auch dabei. Selbst Heinos hatten  sich unter das närrische Publikum gemischt.

 

 

 

 

 

 

Alle wurden durch die mottogerechte Aufwärmmusik und die originelle Dekoration mit Schlager-Schallplatten und –Hüllen schon vorher in gute Stimmung versetzt – der HFK konnte begeistert empfangen werden.


 

 

 

Als die bunte Truppe das nostalgische Bühnenbild mit dem rosa Cadillac  erreicht hatte, wechselte die Musik zu einem fetzigen Rock-Medley mit Zugabe von Martin Dürschlag  als John Travolta ganz in Weiß. Dann übernahm Margit Esters das Mikrofon und stellte alle HFK-Frauen vor, die sich in einheitlichem Pink und mit blonden Perücken zum Verwechseln ähnlich sahen – es sollten aber nicht die Jacobs-Sisters sein…

 

Der Eisbrecher der Sitzung waren unsere HFK-Funken mit ihrem neuen, sehr rockigen Marschtanz, aber es gab gar kein Eis mehr zu brechen! Der ganze Saal stand und jubelte! 

 

 

 

 

 

 

 

Dann mussten aber bewegende Worte von Ann-Kathrin Stapper folgen, die die traurige Aufgabe hatte, Debbie Mebus zu verabschieden, die seit 11 Jahren Trainerin und Lehrerin war, zur Freundin der Truppe geworden ist und heute ihren Abschied nahm. Als Dank und Erinnerung gab es Blumensträuße und ein HFK-Saunatuch.

 

Mit dem Emmericher Kinderprinzenpaar Pia I. und Arthur I. wurde es richtig karnevalistisch. Nach der Vorstellung durch Birga Hemke und Annika Mebus folgten Gardelied (Steht auf – macht laut!) und der Tanz der Kindergarde, aber ohne eine „Helikopter“-Zugabe wurden sie nicht von der Bühne gelassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt kamen die „Speelberger Lottchen“, die als Sigbert und Marie im Doppelbett Eheprobleme präsentierten. „Schönheitsschlaf“, „Männerklamotten“ und „Ananashaut“ gehörten zum bejubelten Vortrag von Stefanie und Daniela Braam dazu.

 

 

 


 

 

 

 

 

Der Einzug des Schönsten, was der Emmericher Karneval zu bieten hat, dem Prinzenpaar, stand bevor: Alle Männer von Garde und GECK hatten schwarze Perücken auf. Prinzessin Melanie übernahm das Mikrofon und musste aber  Prinz Gregor wegen Krankheit entschuldigen, der es sehr bedauerte, nicht dabei sein zu können. Beim Gardelied mit dem Welt-Ball regierte Gardehauptfrau Sabrina. 

 

 

 

 

Thomas Meulemann vertrat den Prinzen beim Prinzenspiel. Um das Geschenk zu bekommen, musste er aus gebuzzerten Lied-Schnipseln, die von 6 HFK-Frauen vorgegeben wurden, den Titel erraten. Das schaffte er auch, und das Publikum sang sie dann kräftig mit.

 

Der Lohn waren ein großes Lebkuchenherz und ein Maßkrug mit Schnapsgläschen, beide verziert mit dem HFK-Sessionslogo.

 

 

 

 

 

Den Rest des Programms durfte das Ersatz-Prinzenpaar dann von seinem Ehrenplatz auf den roten Schuh-Sesseln vor der Bühne genießen.
 

 

Danach war es schwer, die Stimmung hoch zu halten, aber unsere HFK-Funken schafften das mit ihrem ersten Sketch erzählten sie eine musikalische Battle zwischen Rock´n´Roll und Schlager, bei der besonders „Ti amo“  von den 600 Närrinnen ausgiebig  unterstützt wurde. Und wer hatte gewonnen - überraschend die Karnevalsmusik!

 

 

Es folgten die HNG-Funken mit ihrem schwungvollen, originellen Piratentanz.

 

Jetzt musste wieder ein Showtanz kommen – die Tanzgruppe Blau-Weiß von Kolping eroberte im Puszta-Outfit die Bühne und begeisterte.

 

 

 

 

Die Männertruppe der Dancing Flamingos haben sich im Emmericher Karneval fest etabliert und boten diesmal nach bejubeltem Einzug eine flotte Flugshow ihrer Flamingo-Airline.

 

 

 

 

 

 

Im Sketch der HFK-Frauen vermissten Margit und Ulrike nach ihrem Frühsport die Männer von früher.

 

 

 

 

 

 

 

Das folgende Schlager-Potpourri mit Music-Box-Unterstützung der HFK-Frauen verleitete den ganzen Saal zum lautstarken Mitsingen,......

 

 

 

 

 

.....bevor die HNG-Männer ihre Piratenshow mit alten und neuen Seemannsliedern vortrugen.

 

 

 

 

 

Nach kurzem Bühnen-Umbau eroberten die Löschis aus Griethausen die Bretter.

 

 

Die abgewandelte Geschichte vom Froschkönig in Frosch-Kostümen war ihr erster  Auftritt auf unserer Rhein-Seite und brachte alle Jeckinnen aus dem Häuschen!


 

 

 

 

 

 

Jetzt war die Zeit für die langerwartete Kostümprämierung.

 

Es war nicht möglich, sich für eine der beiden tollen Kiss-Gruppen zu entscheiden – also bekamen sie beide den ersten Preis! Aber auch die Schlager-Fraktion wurde im Pünktchen-Kleid noch geehrt, und die Wolle Petris bekamen auch noch Orden.


 

 

 

 

Riesen-Stimmung herrschte wieder, als die große gemischte Gruppe der Funky Geckos einzog und ihre Greatest Show vortrug. Die Two and a Half Men konnten mit ihren Kölschen Liedern den Lärmpegel wieder etwas herunterfahren, verursachten aber eine lange Polonaise im Saal und auf der Bühne.

 

 

 

 

 

Die letzte Nummer des langen Programms gehörte unseren Seventeens. Ihr Rock-und Schlager-Showtanz war wild und fetzig und ein passender Abschluss zum Motto des Abends.

Die gesamte HFK-Crew verabschiedete sich noch mit dem auf „Leef Marie“ umgetexteten neuen HFK-Abschlusslied von einem abwechslungsreichen, stimmungsvollen  Abend zur After-Show-Party bis in den frühen Morgen.

 

 

 

 

                                                      WIR  FREUEN  UNS  SCHON  WIEDER  AUF  EUCH  IM  NÄCHSTEN  JAHR !!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HFK-Frauenkarneval