Frühere Jahrgänge finden Sie in unserem ARCHIV

Unsere 4.(27.) Frauensitzung 2019:                                              "Mit dem HFK werden Disney-Träume wahr!"

Gleich nach dem Eintritt durch das HFK-Begrüßungsspalier in den Kapaunenberg konnten die Besucherinnen bei der Sitzung des Hüthumer Frauen Karneval komplett in eine andere Welt eintauchen: Getreu dem diesjährigen Motto „Mit dem HFK werden Disney-Träume wahr!“  grüßte von der Bühne die Dekoration von Birgit van Vuren und ein Riesen-Märchenschloss, die Wände waren mit Filmplakaten geschmückt und auf allen Tischen standen viele kleine Luftballons mit bunten Disney-Motiven.

Noch echter wurde das Disney-Feeling, als alle Närrinnen den Saal komplett gefüllt hatten: Alle Frauen waren toll maskiert, aber die HFK-Frauen hatten mit diesem Motto auch eine gute Vorlage für die große Fantasie der Jeckinnen geschaffen.  Masken aus den Heften und Filmen von Disney gab es zuhauf: Ob Dschungelbuch, Schneewittchen, Peter Pan, Dornröschen, Mary Poppins oder 101 Dalmatiner (mit Hund!) – alle waren vertreten, nur eine Gruppe rosa Flamingos konnte nicht so recht zugeordnet werden. Im Saal tummelten sich neben vielen Minnies auch schwarze Feen und unzählige Zwerginnen jeden Alters, und… und…, eine schwere Aufgabe für die spätere Kostümprämierung.

Dazu passten natürlich auch die rot-schwarzen Kostüme der HFK-Frauen mit großen Mäuseohren: 5 fast originale Mickeys und 10 schnuckelige Minnies zogen mit den Funken  hinter der großen Vereinsfahne in den Saal ein und wurden gleich stürmisch begrüßt!

 

Auf der Bühne wurde erst ein Mäuse-Paartanz auf die Bretter gelegt, bevor Moderatorin Margit Esters alle vorstellte, auch 4 neue Anwärterinnen, und sich für die tollen Kostüme im Saal bedankte.

Die Eisbrecher im Programm waren eigentlich unsere HFK-Funken mit ihrem neuen Marschtanz, aber gab es kein Eis mehr zu brechen!

 

 

Darauf folgte das Zweitschönste, das der Emmericher Karneval zu bieten hat: Das Kinderprinzenpaar Paula I. und Laurenz I. mit ihrer Garde, beide aus Hüthum! Deren Gardelied und der zackige Gardetanz bekamen den gebührenden Jubelsturm, nur bei der Ordensverleihung waren die großen Mäuseohren etwas im Weg.

 

 

Die erste Männergruppe des Abends waren die „Dancing Flamingos“ in passendem Dress, die sich als Väter aus der Garde des letztjährigen Kinderprinzen neu gegründet hatten. Männergruppen sind bei den Frauen im Saal immer sehr begehrt und werden wild gefeiert.

 

 

 

 

Dann wurde es wieder leiser, als „Et Gänseblümschen“ Britta Becker  mit Ersatztechniker Klaus Hegel ihren typischen Diavortrag startete, diesmal mit dem Thema „Wohngemeinschaft“ mit Prominenten. Da gab es einen Lichtbildabend mit Carmen Dias/z, Bre/ät/t Pitt stand am Herd, Jan-Josef Liefers brachte Pizzas und George putzte das Cloo/ney.

 

Unsere HFK-Funken zeigten, dass sie nicht nur tanzen können: In dem schönen Sketch „Alice im Disneyland“ trafen sich viele Figuren des  Abendthemas. Sie verrieten auch ein Rezept zum Glücklich sein: Alles was man braucht ist Glaube, Vertrauen… und ein bisschen Feenstaub.

 

Dann ging das Tempo wieder hoch: „No Limit“ legten ein originelles und begeisterndes Medley rund um „Männerschnupfen“ und passende Erkältungsmittel auf die Bretter.

 

Die (bald)HFK-Frauen Britta Becker und Ulrike Wittenhorst berichteten in „Tinder-ella, neu erzählt“ davon, wie die Suche des Prinzen nach seinem Aschenputtel im Internet ausgehen könnte.

 

Danach kündigte sich der Höhepunkt des Abends an: Das Emmericher Prinzenpaar zog in den Saal ein – aber erst nur Prinzessin Kirsten I. alleine mit ihren Gardemädels. Sie verriet, dass Prinz Manuel  wohl erst noch checken musste, wie die Federn an seiner Kappe gesteckt werden, ob die Handschuhe gewaschen sind und die Strumpfhose gebügelt ist.

 

Aber auf Nachfrage wollten die Närrinnen doch nicht auf den männlichen Anteil des Besuchs verzichten, und er zog doch noch ein.

Extra für die Frauen hatten sich alle Gardisten mit Zipfelmützen und Rauschebärten als Zwerge verkleidet, nur die GECK-Herren trugen ihr gewohntes Schwarz. Vom Prinz war aber kein Ton zu hören, seine Prinzessin, ihre Gardehauptfrau und Gardemädel Annika Mebus führten heute das Regiment. Die Prinzessin und Funki Sabrina sangen sogar stimmgewaltig das Prinzenlied. Der dann aber doch gemeinsame Gardetanz wurde von der Gardehauptfrau dirigiert und trieb das Publikum auf die Stühle.

Jetzt fehlte nur noch das Prinzenspiel! Dazu hatte der HFK tief in der Vergangenheit geforscht auf der Suche nach dem „ersten Mal“ des Prinzen – seinem ersten Auftritt im Frauenkarneval. Und es fand sich tatsächlich ein Video von 2005(!), in dem Manuel als 14jähriger zusammen mit „Los Chaotos“ schon den Hebben-Saal rockte. Sein Vater Marco konnte überredet werden, als Tina Turner zusammen mit seinem Bruder Florian als Michael Jackson den Auftritt von damals zu wiederholen, und Manuel musste als Dritter den damaligen Tanz auf der HFK-Bühne jetzt spontan performen, was er auch begeisternd schaffte!

Sein Preis war eine Disney-DVD, mit passenden Pantoffeln und Popcorn für einen entspannenden Abend im Heimkino. Die zunächst angedachten Reisen nach Paris oder Hamburg waren dem HFK zu teuer oder schon vergeben….. Den Rest des Abends verfolgte das Prinzenpaar ich seiner Ehrenloge vor der Bühne auf großen roten Schuh-Sesseln unter einem bunten Rosenbogen.

 

 

Die HNG-Tanzbären schafften es, mit ihrer Dschungel-Safari die Aufmerksamkeit wieder auf das Programm zu lenken, bei dem die Kostümprämierung anstand.

 

 

 

Als Sieger stellte sich Donald Duck mit seinen drei Neffen (oder Nichten?) heraus, ausgestattet mit passenden Entenbürzeln und orangen Schwimmbeinen und –füßen. Als weitere Gruppe wurden 10 „Mad Hatter“ aus dem Film „Alice im Wunderland“ prämiert.

Die Freiwillige Feuerwehr aus Goch setzte das Programm fort, die Tennisspielergruppe parodierte Szenen aus dem Leben von Boris Becker und riss das Publikum wieder von den Stühlen.

 

Darauf folgte ein weiterer HFK-eigener Beitrag, ein „Pocahontas“-Medley einiger Elferratsfrauen.

 

Anschließend begeisterten die HNG-Funken mit ihrem Dschungel-Showtanz.

Der Prinz hatte als „Halber“ noch einen Auftritt bei „Two and a Half Men“ und sie versprachen, schon mal etwas Party zu machen, was die Drei auch einhielten.

 

Mit der „Fun-Factory“ neigte sich das Programm so langsam seinem Ende zu.

 

Aber die HFK-Seventeens stellten mit ihrem „Pinocchio“-Marionettenshowtanz noch den letzten Disney-Höhepunkt des Abends vor.

Mit den Elferrats-Mäusen füllten sie letztmalig die Bühne und luden für das Weiterfeiern zur After-Show-Party ein.

Wir freuen uns wieder auf euch im nächsten Jahr!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HFK-Frauenkarneval